Deep Stack im Poker

Pokerstrategie

Viele Spieler lernen No Limit Hold´em und Pot Limit Omaha in Spielen, die eine Struktur mit einem maximalen Buy-In von 100x dem Big Blind gespielt werden. Diese Spiele sind online und in den Live Kartenräumen mit niedrigen Limits sehr beliebt. Wenn diese Spieler sich nun in einer Situation befinden, in der sie mit einem hohen Stapel Chips in Relation zu den Blinds (deep Stack) konfrontiert sind, sei es nun, dass sie in einem ungekappten Live Spiel beteiligt sind oder sich ihren Weg in einem online Spiel erarbeitet haben, befinden sie sich außerhalb ihrer Komfortzone. An diesem Punkt müssen sie entweder eine möglicherweise gewinnbringende Situation verlassen oder sich selbst in eine kompromittierende Lage bringen, da sie nicht wissen, wie sie fortfahren sollten.

Die einfache Wahrheit liegt darin, dass es wenige Situationen im Poker gibt, die das gleiche Potenzial eines Profits bieten, als mit einem großen Stapel Chips gegen einen Spieler anzutreten, über dem Sie einen bedeutenden Vorteil haben. Um diesen Vorteil zu erreichen, müssen Sie die nötigen Anpassungen verstehen, die Sie treffen müssen, wenn Sie noch keinen großen Stapel Chips besitzen. Das Ziel dieses Artikels ist es, Ihnen den Unterschied von einem No Limit Spiel mit einem hohen Chiphaufen, (deep stacked) zu einem No Limit Spiel mit kleinem Chipstapel zu zeigen und Ihnen beizubringen, wie Sie Ihr Spiel auf diese Unterschiede anpassen sollten.

Der Artikel wird in zwei Abschnitte eingeteilt sein, der eine Teil für das No Limit Hold´em Format und der andere Teil wird sich mit Pot Limit Omaha befassen, den zwei beliebtesten Spielen mit hohen Wettformaten. Fast alle behandelten Konzepte sind für beide Spiele relevant, obwohl bestimmte Konzepte mehr auf das eine oder das andere Spiel zutreffen. Neben den erwähnten Spielen sind die Konzepte auch für andere Pokerspiele mit großer Wettstruktur anwendbar, vorausgesetzt es handelt sich dabei nicht um high-low Split Spiele. Deep Stacked Pot Limit Hold´em ist nicht mehr ganz so beliebt, wie sein Verwandter, das No Limit Spiel, aber die erörterten Konzepte sind ebenso sachdienlich.

Bevor ich mit diesem Artikel fortfahre, gibt es einige Dinge über die verwendete Terminologie, die ich gebrauchen werde.

Wenn ich über "Big Bet Poker" berichte, beziehe ich mich dabei auf jedes Spiel mit einer No Limit oder Pot Limit Wettstruktur. Wenn ich über "Deep Stack" berichte, beziehe ich mich auf die Größe des Chipstapels eines Spielers in Relation zu den Blinds. Zum Beispiel wäre ein $1,000 Stack bei einem $1-$2 Spiel sehr hoch, aber sehr klein für ein $25-50 Spiel. Die Summe des Geldes spielt dabei überhaupt keine Rolle, nur die Relation zu der Größe der Blinds ist wichtig. Ein 100 Blind Stack ist normalerweise als Standard angesehen. Alles über 150 Blinds wird als hoch betrachtet und je größer der Stapel wird, desto wichtiger werden diese hier besprochenen Konzepte. Wenn über Stack Größen gesprochen wird, werde ich mich auf die "Effektive Stack Größe" beziehen. Dabei handelt es sich um den kleinsten Chipstapel, der sich aktiv am Pot beteiligt. Es macht keinen Unterschied, ob Sie $1,000,000 auf dem Tisch haben, wenn Ihr Gegner nur $100 besitzt. Die effektive Stack Größe beträgt $100 und dieses ist der Betrag, den Sie bei Fortsetzen des Blattes in Ihrer Kalkulation berücksichtigen sollten.

> Deep Stack No-Limit
> Deep Stack Pot-Limit



Pokerräume


WEBTIPPS:
Online Casinos